Es bleibt ein Eingriff in die Natur!

1. April 2013 at 13:45 (News, Was mi grad bewegt)

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, hats im Engadiner Nationalpark bei den Kraftwerken einen zwischenfall gegeben. Was ein Fischsterben ausgelöst hat. Könnt ihr auf 20min.ch noch genauer nachlesen “ Tausende Fische in Stauanlage verendet! „.
Was mir (vielleicht auch euch) mal wieder zeigt.. wie wenig es braucht um eine Katastrophe in der Natur auszulösen. Einige werden nun denke… Sind ja nur paar Fische.. also nix „tragisches“.. Ich find hingegen es ist sehr schlimm!
Egal wie wir Strom erzeugen wollen.. es ist und bleibt ein Eingriff in die Natur! Und wenn schon sogenannte „Saubere Engergie“ so eine Katastrophe auslöst… wie ist es den bei Atomkraftwerken oder anderem? Na wollen wir hier mal nid das schlimmste denken… Oder doch? :p  Ist ja wirklich nichts was man drüber Scherzen sollte!
Mein Gedanke grad ist einfach.. was macht ein Kraftwerk in einem Nationalpark?

Vorallem was mir so durch den Kopf geht.. Weiss jemand wie das mit der Erdgasbohrung am Bodensee weiter geht? ( hab hier darüber gebloggt: Hier lesen )
Dort eine Katastrophe und die ganze Tierwelt ist auch hier am arsch… wie auch unser Trinkwasser (wenns Leute gibt denen die Tiere ja anscheinend egal sind!)

Ihr dürft mir gerne schreiben.. was ihr so darüber denkt! 🙂 Ich hoffe ich konnte einige bissl zum nachdenken animieren!

Advertisements

Permalink 2 Kommentare